Info

Was ist Kundalini Yoga?

Das Yoga des Bewusstsein
Kundalini Yoga wurde 1968 von Yogi Bhajan in den Westen gebracht. Es ist das Yoga der Bewusstheit für Menschen, die mitten im Leben stehen. Es hilft, die täglichen Anforderungen tatkräftig, gelassen und besonnen zu meistern. Das Ziel dieser umfassenden Selbstschulung ist die Harmonisierung von Körper, Geist und Seele durch Haltung und Bewegung, Konzentration und bewusste Atemführung.

In den Alltag umsetzbar und undogmatisch
Typisch für Kundalini Yoga sind dynamische oder fließende Übungsfolgen neben ruhigen Halteübungen und vielseitigen Mantra-Meditationen. Die Lebensenergie wird ins Fließen gebracht. Das führt zu mehr Elan und Wachheit im Alltag und einem bewussten Umgang mit sich selbst und anderen. Kundalini Yoga ist nicht dogmatisch, sondern wirkungsorientiert. Es ist voll von meditativen Elementen und Techniken, die ins Leben direkt integrierbar sind. Die Wirkung des Kundalini-Yogas ist oftmals schon nach den ersten Stunden deutlich spürbar. Wir bekommen wieder Zugang zu unserer ureigenen Lebenskraft.

Vernetzung und Selbsterkenntnis
Neben körperlichen Wirkungen entwickelt Kundalini Yoga die Intuition und verbessert die Urteilsfähigkeit. Es spricht die Potenziale der rechten Gehirnhälfte an: Entspannung, Vernetzung und Intuition. Es schafft Verbindungen zu anderen Menschen. Kundalini Yoga erweitert die Selbsterkenntnis und führt zur Erfahrung eines höheren Bewusstseins.
Durch in die Übungen und Meditationen integrierte Mantras ebnet Kundalini Yoga den Zugang zu Spiritualität als eine am eigenen Körper erfahrene und erlebte Sinnfindung, fernab esoterischer Beschwörungsformeln.

Für Jeden geeignet
Kundalini Yoga ist für Menschen jeden Alters geeignet. Bei vielen Beschwerden unserer Zeit, wie etwa Rückenproblemen, Erschöpfung oder chronischer Stressbelastung, wird mit einer regelmäßigen Praxis eine dauerhafte Verbesserung erreicht. Jede Yogastunde besteht aus einer Übungsreihe einer Entspannung und einer Meditation.